Finanzierung

Die Stiftung Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe verfolgt unabhängig gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

Dabei verzichten wir auf Gelder der Pharmaindustrie.

Unsere Mittelbeschaffung

Für die Verwirklichung unserer Stiftungsziele benötigen wir neben einem hohen Maß an Engagement auch geeignete finanzielle Mittel.

Diese setzen sich zusammen aus:

FinanzierungDas Grundstockvermögen der Stiftung und seine Zustiftungen müssen sorgfältig angelegt werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass das Vermögen nominal erhalten bleibt, einen Gewinn erwirtschaftet, aber gleichzeitig kein Risiko bei der Wahl der Anlageform eingegangen wird. Wir haben die Anlage unseres Vermögens daher in die Hände der Advice & Opinion Asset Management, Krefeld, gelegt. Diese bewirtschaftet unser Vermögen in enger Absprache mit dem Stiftungsvorstand und unter Berücksichtigung unserer Anlagerichtlinien.

Aufgrund des aktuellen Niedrigzinsumfeldes sind wir in hohem Maße auf Zuwendungen von dritter Seite und die Erträge aus unserem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, der Tagungsschmiede, angewiesen.

Wir informieren regelmäßig postalisch über ausgewählte Projekte und bitten um Spenden. Dabei wenden wir uns überwiegend an private Spender, die uns bereits häufiger mit kleineren bis mittleren Beträgen bedacht haben, aber auch an Personen, die uns mit größeren Summen aus ihrem Vermögen unterstützen, sowie an Menschen, die uns aus einem bestimmten Grund schon einmal gefördert haben.

Darüber hinaus werden wir in unserem Kampf gegen Blutkrebs auch von verschiedenen Institutionen unterstützt.

Finanzierung

*Seit 2017 erhalten wir von einer anderen Stiftung eine jährliche Förderung über 50.000 Euro. Diese Ausschüttung ist jedoch auf fünf Jahr limitiert. Zudem erhalten wir jedes zweite Jahr größere Fördersummen von einer eng verbundenen Selbsthilfeinitiative.

**In 2018 haben wir ein Vermächtnis über 20.000 Euro erhalten.

Richter und Staatsanwälte haben häufig die Möglichkeit, ein Strafverfahren gegen die Zahlung einer Geldauflage durch den Beschuldigten einzustellen. Dabei können sie die Zahlung dieser Geldstrafe einer gemeinnützigen Organisation zuweisen. Diese kann mithilfe der Geldauflage ihre Projekte vorantreiben. In 2018 haben wir Strafrichter in ganz Nordrhein-Westfalen mit drei Mailings über unsere Aktivitäten informiert. Das letzte der drei Mailings haben wir zudem an Zuweiser in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen gesandt. Dadurch konnten wir das Volumen der zugewiesenen Geldauflagen noch weiter erhöhen.

Finanzierung

* Eine Geldauflage in Höhe von 250,00 Euro wurde ohne Zahlung eingestellt.

** Eine Geldauflage in Höhe von 500,00 Euro ist innerhalb von 3 Jahren zu zahlen. Zwei Geldauflagen wurden in Absprache mit dem Gericht nur mit je 400,00 Euro, anstatt mit 500 Euro, begleichen.

FinanzierungDamit die Erreichung unserer Stiftungszwecke auch weiterhin gesichert ist und wir künftig in noch stärkerem Maße unsere Zwecke verfolgen können, haben wir uns dazu entschlossen, einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, die Tagungsschmiede, ins Leben zu rufen. Seit dem Jahr 2014 nutzen wir in diesem Rahmen unsere vorhandene Expertise im Bereich des Veranstaltungsmanagements und bieten diese für interessierte Organisationen und Einzelpersonen an. Alle Erträge der Tagungsschmiede fließen zu 100 % an die Stiftung und kommen so Projekten für Blutkrebspatienten zugute.

Sie möchten uns auch unterstützen?

Unter dem Punkt “Helfen” finden Sie alle Möglichkeiten, wie Sie unsere Arbeit fördern können.